Wort zum Freitag

Abstimmung

Der 28. Februar ist schon wieder eine Weile her und immer noch freut uns das Abstimmungsresulat der "Für Ehe und Familie - Initative" sehr (50,8% Nein). Dies ist ein Zeichen gegen die Homophobie, auch wenn die Initative leider nur knapp abgelehnt wurde.

Doch was hat die Politik mit unserem Glauben zu tun?

Wir vertreten den Standpunkt, dass jegliche Liebe gleichberechtigt ist und nicht vom Geschlecht abhängt. Viele andere Kirchen sehen die Ehe unter gleichgeschlechtlichen Paaren als Sünde und wollen diese nicht anerkennen. Wir feiern jede Liebe! Eigentlich sollten sich die Kirchen nicht in die Politik einmischen, jedoch tun dies trotzdem die meisten, also auch wir!

Somit kommen wir gleich zum nächsten Punkt:

Neuseeland führt die Nudel-Ehe ein

In Neuseeland ist die Kirche des FSM offiziel als Religionsgemeinschaft anerkannt und darf Kirchliche Trauungen durchführen. Somit dürfen dort auch schwule oder lesbische Paare Heiraten. In dem Inselstaat werden die von offiziellen Religionsgemeinschaften geschlossenen Ehen offiziell vom Staat anerkannt und so führt Neuseeland auf diesem Umweg die Homo-Ehe ein.

Für die Rechte von Homosexuellen

Seit 2011 setzt sich die Kirche des FSM offiziell für die Rechte von homosexuellen ein.
Damals hat die gläubige Pastafari, die sich Katie nennt, bei der Zubereitung eines Käsesandwichs eine göttliche Vision gehabt: Das Spaghettimonster hat ihr mitgeteilt, "dass Homosexuelle schwul oder lesbisch sind, weil er sie mit seinem nudeligen Anhängsel berührt hat und weil Schwule und Lesben von ihm auserwählt wurden, ist es in seinen Augen eine Abscheulichkeit, ihnen das Recht auf Ehe zu verweigern."

 

So feiern wir jede Liebe mit einem piratigen Fest und glauben fest, dass sich unsere Religion weiter verbreitet und noch viele Ehen schliessen darf!

 

Und übrigens: Die Regenbogenflagge ist so schön farbig, da kann unser grosses Fliegendes Spaghettimonster nur freude dran haben.

 

rAmen

 

Übrigens:

Das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare steht im Moment im Parlament zum Gespräch.

Informationen findet ihr auf der Facebook-Seite

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Mr. MIR (Freitag, 11 März 2016 17:54)

    Hail Eris und Ramen.